Bauingenieurwesen (Forschung)

  • Wie findet ihr die Idee? 6

    The result is only visible to the participants.

    Mir ist etwas eingefallen mit dem Baukosten senken.


    Es ist eine Forschung, die es dazu bringt, Baukosten zu verringern.

    *Gebäude

    *Werft (Schiffe und Verteidigung)


    Oder nur eins von beiden. (laut Umfragen)


    Pro Stufe wird der Baukosten um 0,5% verringert.


    Vorraussetzungen:

    Forschungslabor Stufe 11

    Computertechnik Stufe 7
    Plasmatechnik Stufe 4


    Kosten:

    Metall: 400k Metall

    Kristall: 150k Kristall

    10k Deuterium


    Pro Stufen verdreifacht die Kosten.


    Ich bin offen für weitere Vorschläge und Änderung der Ideen.

  • Keine schlechte Idee aber auf keinen Fall würde ich das bei Flotte oder Verteidigung machen.

    Quote

    Gratulation!


    Sie haben selbst die unsinnigsten Forschungen auf Stufe 1000 getrieben. Kein irdisches Wesen kann so viel Dummheit besitzen, was nur den Schluss zulässt, dass sie ein Gott sind!

  • Keine schlechte Idee aber auf keinen Fall würde ich das bei Flotte oder Verteidigung machen.


    Keine schlechte Idee aber auf keinen Fall würde ich das bei etwas anderem als Flotte oder Verteidigung machen.

    Warum nicht?


    Ich finde die Idee simpel und gut. Es gibt da aber aus meiner Sicht ein paar Dinge zu beachten, denn die Baukosten stehen nicht für sich alleine:

    • Punkte. Die Punkte eines Spielers berechnen sich aus den verbauten Ressourcen. Aktuell ist das relativ einfach auszurechnen aus den Grundkosten einer Einheit und der Stufe/Anzahl. Wenn man nun die Kosten mit der Zeit durch Hochziehen dieser Forschung verringern kann, bedeutet dass z. B., dass bei einer Metallmine die Stufe 32 eben nicht 50% mehr gekostet hat, als die Stufe 31, sondern nur 49,25% mehr. Das lässt sich nicht a posteriori aus den Stufen der Gebäude und Forschungen feststellen, sodass man die Statistikberechnung mit Zählern der verbauten Ressourcen implementieren müsste. Das ist bisher nicht vorgesehen und ein nicht unerheblicher Aufwand. Der einfache Weg wäre es, die Punkte wie bisher mit den Grundkosten berechnen – dann bekommt man aber mehr Punkte als einem durch verbaute Rohstoffe eigentlich zustünden.
    • Hüllenpunkte der Einheiten berechnen sich aus der Summe von Metall und Kristall, die zum Bau einer Einheit notwendig sind, angepasst durch die Stufe der Raumschiffpanzerung. Soll es dann auch entsprechend weniger Hüllenpunkte für die Einheiten geben? Wenn ja, ist aber eigentlich kaum auseinanderzuhalten, welche Einheiten mit welcher Stufe dieser Forschung gebaut wurden. In meinen Augen ist das zwar technisch umsetzbar, aber der Aufwand wäre deutlich zu groß. Logische Folgerung: Die Hüllenpunkte gibt es immer auf die Grundkosten statt den tatsächlichen, oder der letzten erforschten Stufe entsprechend. Wenn man die letzte erforschte Stufe nimmt, schwächt man damit aber die eigenen Einheiten durch dieses Erforschen.
    • Trümmerfelder. Dasselbe Problem mit Trümmerfeldern, da die sich bekanntlich auch aus den verbauten Ressourcen berechnen. Das heißt die Trümmerfelder müssten sich auch aus den Grundkosten (oder in Verbindung mit der zuletzt erforschten Stufe) ergeben statt aus den tatsächlich verbauten.


    Das sind die Sachen die mir dazu einfallen, womöglich gibt es da noch mehr Fallstricke.

  • Quote

    Der einfache Weg wäre es, die Punkte wie bisher mit den Grundkosten berechnen – dann bekommt man aber mehr Punkte als einem durch verbaute Rohstoffe eigentlich zustünden.


    Logische Folgerung: Die Hüllenpunkte gibt es immer auf die Grundkosten statt den tatsächlichen, oder der letzten erforschten Stufe entsprechend. Wenn man die letzte erforschte Stufe nimmt, schwächt man damit aber die eigenen Einheiten durch dieses Erforschen.


    Dasselbe Problem mit Trümmerfeldern, da die sich bekanntlich auch aus den verbauten Ressourcen berechnen. Das heißt die Trümmerfelder müssten sich auch aus den Grundkosten (oder in Verbindung mit der zuletzt erforschten Stufe) ergeben statt aus den tatsächlich verbauten.

    Das stimmt. Ich habe an Grundkosten gedacht für Punkte, Hüllen und TF. Das wäre am einfachsten.


    1) Meiner Meinung wäre am besten, wenn man als Punkte die Grundkosten zählt. Auch wenn man "mehr" Punkte bekommt als normal.
    2) Hüllenpunkte = Grundkosten, egal wie hoch die Stufe ist.

    Oder man macht etwas die Forschungskosten und Vorraussetzungen günstiger, dafür nimmt man die Schwächung der Flotten in Kauf. Optional wäre die Behaltung von Hüllenpunkte und hohe Forschungskosten.

    3) TF wäre am realistischen, wenn man nach der Forschung richten, aber als Grundkosten ins TF nehmen wäre am einfachsten. Ich denke daran, dass "effizientere" Bauart etwas mehr ins TF landen, als wäre nur von Grundkosten erbaut worden.


    Mir ist etwas noch eingefallen:

    Wir können Logarithmus verwenden oder neue Formeln entwerfen. Sodass die ersten paar Forschungen rentabel wird, aber ab den gewissen Punkt gibt Steigerung von 0,0%, somit verhindert man, dass die Forschung am Ende vielleicht zu stark wird. Nicht, dass man am Ende einer pro sekundef einen Todesstern bauen kann mit 0 Metall, 0 Kristall und 0 Deuterium. Bei lineare Formeln wie 0,5%*X wäre die Gefahr dar, dass die Forschung zu rentabel wird, auch wenn es unmöglich aussieht.


    Edit: Die Forschungszeit wurdet noch nicht vorgeschlagen.



  • Meiner Meinung sollte man nicht zu viel am Spiel ändern, schon gar nicht das ausgereifte System von Flotte und Verteidigung.


    Gerade auch weil es halt seit eh und je einfach zu errechnen war wie viel Flotte ins TF kommt , Punkte durch Flotte etc.


    Was wird das ein grausames rechnen wenn ein Leichter Jäger als Beispiel dann 2895 Met und 965 Kristall kostet...




    Also mein Fazit ist , das es für Gebäude ok ist da diese auch von Stufe zu Stufe teurer werden aber für Flotte macht es keinen Sinn.

    Quote

    Gratulation!


    Sie haben selbst die unsinnigsten Forschungen auf Stufe 1000 getrieben. Kein irdisches Wesen kann so viel Dummheit besitzen, was nur den Schluss zulässt, dass sie ein Gott sind!

  • Einerseits ist es richtig. Andererseits.... es wird danach an den Grundkosten richten (da ist sogar am einfachsten zum einführen). Punkte, TF, etc.... Nur, dass man weniger Ress bezahlt. Für einen leichten Jäger um 2895 Metall und 965 Kristall hat man immer noch 400 Hüllenpunkte, als hättet man 3000 Metall und 1000 Kristall gezahlt. Es kommt dieselbe Anzahl Ress ins TF, unabhängig mit oder ohne Forschung.


    Wie auch immer. Die Chance, dass die Kosten für Schiffe/Verteidigung gesenkt wird ist möglich, aber nicht so sehr. Laut jetzige Umfragen wollen paar nur die Gebäudekosten gesenkt haben. Man kann nachhinein immer noch bei Schiffe/Deff die Kosten verringern oder auch nicht.


    Ich denke, man braucht nur einen Text, Formel, Bild für die Forschung und Forschungszeit und schon kann man die Forschung für Gebäude senken einführen.

    • Punkte. Die Punkte eines Spielers berechnen sich aus den verbauten Ressourcen. Aktuell ist das [...]


    Das habe ich mir auch schon gedacht. Weniger Rohstoffe für den Bau benötigen und aber die Punkte für die Grundkosten bekommen finde ich irgendwie... naja. Und wie du schon sagst der Umbau wäre wohl mit einigen Aufwand verbunden. Vor allem würde es mich dann stören dass sich die Punktzahl eines Spielers in beispielsweise Flotte nicht mehr so einfach berechnen lässt. Also im Spiel dann wenn man die Flotte eines Spielers spioniert.



    Was wird das ein grausames rechnen wenn ein Leichter Jäger als Beispiel dann 2895 Met und 965 Kristall kostet...

    Daran hatte ich noch nicht gedacht. Könnte man aber auf zwei Stellen runden lassen denke ich mal.





    Ich würde das bei Gebäuden nicht so gut finden weil Gebäude nichts wiederkehrendes sind. Man baut sie... und je nachdem wie schnell man ist kommt dann mit den höheren Stufen der Widerstand und man baut nur noch ab und zu welche und später dann nur noch selten. Wenn durch die Forschung die Baukosten nur wenig verringert werden lohnt sich das kaum. Und wenn man es so machen würde dass die Forschung die Baukosten in nennenswerteren Maße verringert dann ist die Bremswirkung geringer wenn man höhere Stufen erreicht. Ob das so gut wäre...

    Ich finde von Dingen die man wiederkehrend baut hat man da mehr.

    Kategorien bringen Ordnung in das Chaos und reduzieren die Unendlichkeit der Welt auf ein fassbares Maß.

  • So.... ich habe mal die Formel und ein Diagramm erstellt.


    Für normale Forschungslabor Stufe 11 wäre Forschungszeit ohne Forschungsnetzwerk 5 Tage oder so sinnvoll. Oder lässt es mit Resskosten berechnen?

    Text: Durch den ausgeklügelte Planung ist es Möglich, einige Ressourcen einzusparen ohne Einbußen von Stabilität der Bauten.

  • Es gibt noch einen Punkt aus technischer Perspektive: Aktuell ist es so, dass beim Öffnen des Spiels im Browser einige Daten geladen werden, die sich normalerweise nicht ändern. Das sind zum Beispiel Texte, aber auch Baukosten. Das müsste umgebaut werden, was zwar möglich, aber leider ziemlich aufwändig werde.


    Zu deinem Vorschlag zu Logarithmus oder Wurzel: Der Logarithmus steckt in so ziemlich allen Forschungen schon drin, wenn auch etwas versteckt. Die Kosten steigen nämlich in der Stufe exponentiell, d.h. die umgekehrte Sichtweise, die Stufe (und damit die Auswirkungen) in Abhängigkeit der Kosten, ist logarithmisch. Je nach Kosten und Steigerungsrate erreicht man vielleicht 10 bis 20 Stufen; mit deinem Ursprungsvorschlag von einer Steigerung um 0,5% je Stufe erreicht man dann also zwischen 5% und 10%. Das ist nicht übermäßig viel, gerade wenn man es auf Gebäude beschränkt.


    Ich möchte noch einbringen, dass eine solche Forschung sich auf die Spielbalance auswirken würde. Wenn man die Kostensenkung auf Gebäude beschränkt, profitieren vor allem solche Spieler, die viele Punkte in Gebäuden haben, also Miner. Die profitieren sogar doppelt:

    1. Sie bekommen mehr Punkte für ihre eingesetzten Rohstoffe. Eben ca. 5% bis 10% mehr.
    2. Sie erreichen früher hohe Stufen der Minen und bekommen dadurch mehr Rohstoffe.

  • Das müsste umgebaut werden, was zwar möglich, aber leider ziemlich aufwändig werde.

    Ich weiß nicht, ob es wert ist. Laut Umfragen finden viele die Idee gut.


    Je nach Kosten und Steigerungsrate erreicht man vielleicht 10 bis 20 Stufen; mit deinem Ursprungsvorschlag von einer Steigerung um 0,5% je Stufe erreicht man dann also zwischen 5% und 10%. Das ist nicht übermäßig viel, gerade wenn man es auf Gebäude beschränkt.

    Das habe ich mir gedacht. Es ist der Grund, wieso ich die Forschungskosten und 3-fach-Steigerung vorgeschlagen habe. Es soll sehr schwer hohe Stufe erreicht werden. Man kann immer noch anpassen, wie 0,3% oder 4-fach-Steigerung. Wie auch immer....


    Sie bekommen mehr Punkte für ihre eingesetzten Rohstoffe. Eben ca. 5% bis 10% mehr.

    Für die Statistik... Da finde ich nicht so problematisch.

    Sie erreichen früher hohe Stufen der Minen und bekommen dadurch mehr Rohstoffe.

    Das kann ein Problempunkt werden. Es darf nicht soweit kommen, dass man am Ende alles gratis ausbauen kann (Kombination zwischen mehr Ress und Verbilligung der Bauten). Man könnte so einführen, dass ab dem gewissen Grades die Forschung nicht mehr bringt. Es sollte getestet werden, wie sich in der Praxis zeigt. Dass bald Uni2 kommt wäre der Uni1 sehr gut zum Testen geeignet, da sehr wenig aktive Spieler da sind. Sicher, dass die auf die Balance einen Einfluss hat, auch bei den geringsten. Einen positiven Einfluss wäre eine Bereicherung im Spiel. Meine Gedanken waren ursprünglich da (nicht erwähnt), um die immense Kosten von Gebäuden um einen kleinen Grad zu senken. z.b. Kristallmine -> 35 Grundkosten: 418.138.973 Metall und 209.069.487 Kristall -> 415.000.000 Metall und 207.600.000 Kristall (Zahlen willkürlich gewählt)

  • Quote

    Ich weiß nicht, ob es wert ist. Laut Umfragen finden viele die Idee gut.



    Ja aber da die Meinungen dann wieder auseinander gehen zwecks nur Gebäude oder Nur Flotte etc.

    Ist das schon wieder ein Problem.


    Ich finde erstmal sollte man das Komplette (fertige) Konzept vortragen und dann abstimmen lassen.

    Quote

    Gratulation!


    Sie haben selbst die unsinnigsten Forschungen auf Stufe 1000 getrieben. Kein irdisches Wesen kann so viel Dummheit besitzen, was nur den Schluss zulässt, dass sie ein Gott sind!

  • Die Idee kann nicht jeden Recht machen. Falls es umgesetzt werden soll, freut sich ein Teil und der andere wird frustriert sein. Das ist meistens so.

    Einfachste wäre, dass es nicht umgesetzt wird... aber da hätte ich den Vorschlag sparen können.


    Wie auch immer....

    Falls alles durchüberlegt wurde, werde ich in einem neuen Thread mit Abstimmung vortragen.

    Diesmal wird ohne Stimmenänderung geben. "Was liegt, das pickt".